Solarspeicher Test 2016: Die besten Modelle im Vergleich

8 min read


Solarspeicher Test 2016: Die besten Modelle im Vergleich

Sonnenenergie ist eine saubere und erneuerbare Energiequelle, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. PV-Anlagen werden immer günstiger und die Einspeisevergütung ist attraktiv. Wer eine PV-Anlage besitzt, steht jedoch vor dem Problem, dass die erzeugte Energie nicht immer sofort verbraucht werden kann. Überschüssige Energie muss daher gespeichert werden, um sie dann zu nutzen, wenn sie benötigt wird.

Solarspeicher sind eine Möglichkeit, überschüssige Sonnenenergie zu speichern. Es gibt verschiedene Arten von Solarspeichern, die sich in ihrer Funktionsweise und ihren Eigenschaften unterscheiden. In unserem Solarspeicher Test 2016 haben wir die besten Modelle miteinander verglichen und stellen Ihnen die Ergebnisse vor.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Solarspeicher wissen müssen. Wir erklären Ihnen, wie Solarspeicher funktionieren, welche Arten von Solarspeichern es gibt und worauf Sie beim Kauf eines Solarspeichers achten sollten. Außerdem stellen wir Ihnen die besten Solarspeichermodelle des Jahres 2016 vor.

solarspeicher test 2016

Bester Solarspeicher im Vergleich

  • Unabhängig von Stromnetz
  • Hohe Speicherkapazität
  • Langlebige Batterietechnologie
  • Einfache Installation
  • Günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Fördermittel erhältlich

Mit einem Solarspeicher können Sie Ihre Stromkosten senken und Ihre Unabhängigkeit vom Stromnetz erhöhen. Informieren Sie sich jetzt über die besten Solarspeichermodelle des Jahres 2016!

Unabhängig von Stromnetz

Einer der größten Vorteile von Solarspeichern ist, dass sie Sie unabhängig vom Stromnetz machen können. Das bedeutet, dass Sie auch bei einem Stromausfall weiterhin Strom aus Ihrer PV-Anlage nutzen können.

  • Inselbetriebfähigkeit:

    Um unabhängig vom Stromnetz zu sein, muss Ihr Solarspeicher inselbetriebfähig sein. Das bedeutet, dass er sich bei einem Stromausfall automatisch vom Netz trennt und Ihre Verbraucher weiterhin mit Strom versorgt.

  • Notstromversorgung:

    Ein Solarspeicher mit Notstromfunktion kann bei einem Stromausfall wichtige Verbraucher wie Kühlschrank, Gefrierschrank und Heizung weiterbetreiben. So können Sie auch bei einem längeren Stromausfall Ihre Grundversorgung sicherstellen.

  • Autarkiegrad erhöhen:

    Mit einem Solarspeicher können Sie Ihren Autarkiegrad erhöhen, d.h. den Anteil des Stroms, den Sie selbst erzeugen und verbrauchen. Je höher Ihr Autarkiegrad ist, desto unabhängiger sind Sie vom Stromnetz und desto mehr Geld können Sie sparen.

  • Blackout-Vorsorge:

    In Zeiten zunehmender Stromausfälle kann ein Solarspeicher mit Notstromfunktion eine wichtige Vorsorgemaßnahme sein. Mit einem Solarspeicher sind Sie auch bei einem längeren Stromausfall nicht auf die Hilfe von außen angewiesen.

Wenn Sie einen Solarspeicher kaufen, sollten Sie darauf achten, dass er inselbetriebfähig ist und über eine Notstromfunktion verfügt. So können Sie sicherstellen, dass Sie auch bei einem Stromausfall weiterhin Strom aus Ihrer PV-Anlage nutzen können.

Hohe Speicherkapazität

Die Speicherkapazität eines Solarspeichers ist ein wichtiger Faktor, der die Größe und den Preis des Speichers beeinflusst. Die Speicherkapazität wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben und gibt an, wie viel Strom der Speicher speichern kann.

Die Speicherkapazität, die Sie benötigen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. der Größe Ihrer PV-Anlage, Ihrem Stromverbrauch und Ihrem Autarkiegrad. Wenn Sie eine große PV-Anlage haben und viel Strom verbrauchen, benötigen Sie einen Solarspeicher mit hoher Speicherkapazität. Wenn Sie hingegen eine kleine PV-Anlage haben und wenig Strom verbrauchen, reicht ein Solarspeicher mit geringerer Speicherkapazität aus.

Die meisten Solarspeicher haben eine Speicherkapazität zwischen 5 und 15 kWh. Es gibt aber auch Solarspeicher mit einer Speicherkapazität von bis zu 20 kWh oder mehr. Wenn Sie einen Solarspeicher mit hoher Speicherkapazität benötigen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Solarspeicher über eine ausreichende Leistung verfügt. Die Leistung eines Solarspeichers wird in Kilowatt (kW) angegeben und gibt an, wie viel Strom der Speicher pro Stunde laden und entladen kann.

Wenn Sie einen Solarspeicher mit hoher Speicherkapazität kaufen, können Sie mehr überschüssigen Strom aus Ihrer PV-Anlage speichern und Ihren Autarkiegrad erhöhen. Außerdem können Sie mit einem Solarspeicher mit hoher Speicherkapazität auch bei längeren Stromausfällen Ihre Grundversorgung sicherstellen.

Wenn Sie einen Solarspeicher kaufen, sollten Sie auf die Speicherkapazität und die Leistung des Speichers achten. So können Sie sicherstellen, dass Sie einen Solarspeicher kaufen, der Ihren Anforderungen entspricht.

Langlebige Batterietechnologie

Die Batterietechnologie ist ein wichtiger Faktor, der die Lebensdauer und die Leistung eines Solarspeichers beeinflusst. Es gibt verschiedene Batterietechnologien, die in Solarspeichern verwendet werden, z.B. Blei-Säure-Batterien, Lithium-Ionen-Batterien und Redox-Flow-Batterien.

  • Blei-Säure-Batterien:

    Blei-Säure-Batterien sind die älteste und günstigste Batterietechnologie, die in Solarspeichern verwendet wird. Sie haben jedoch eine relativ geringe Lebensdauer von 5 bis 10 Jahren und sind sehr wartungsintensiv.

  • Lithium-Ionen-Batterien:

    Lithium-Ionen-Batterien sind die derzeit beliebteste Batterietechnologie für Solarspeicher. Sie haben eine hohe Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren, sind wartungsfrei und haben eine hohe Energiedichte. Allerdings sind Lithium-Ionen-Batterien auch relativ teuer.

  • Redox-Flow-Batterien:

    Redox-Flow-Batterien sind eine relativ neue Batterietechnologie, die in Solarspeichern verwendet wird. Sie haben eine sehr hohe Lebensdauer von 20 Jahren oder mehr und sind sehr wartungsarm. Allerdings sind Redox-Flow-Batterien auch sehr teuer und haben eine geringe Energiedichte.

  • Weitere Batterietechnologien:

    Es gibt auch andere Batterietechnologien, die in Solarspeichern verwendet werden, z.B. Natrium-Ionen-Batterien und Festkörperbatterien. Diese Technologien befinden sich jedoch noch in der Entwicklung und sind noch nicht weit verbreitet.

Wenn Sie einen Solarspeicher kaufen, sollten Sie auf die Batterietechnologie achten. So können Sie sicherstellen, dass Sie einen Solarspeicher kaufen, der eine lange Lebensdauer hat und wartungsarm ist.

Einfache Installation

Die Installation eines Solarspeichers ist in der Regel einfach und kann von einem Fachbetrieb in wenigen Stunden durchgeführt werden. Allerdings gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten, um eine einfache und sichere Installation zu gewährleisten.

Zunächst sollten Sie einen geeigneten Standort für den Solarspeicher auswählen. Der Standort sollte trocken, kühl und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein. Außerdem sollte der Standort ausreichend Platz für den Solarspeicher und die zugehörige Verkabelung bieten.

Nachdem Sie einen geeigneten Standort ausgewählt haben, müssen Sie den Solarspeicher an das Stromnetz anschließen. Dazu müssen Sie ein Kabel vom Solarspeicher zum Stromzähler verlegen. Außerdem müssen Sie den Solarspeicher an die PV-Anlage anschließen. Dazu müssen Sie ein Kabel vom Solarspeicher zum Wechselrichter der PV-Anlage verlegen.

Wenn Sie den Solarspeicher an das Stromnetz und die PV-Anlage angeschlossen haben, müssen Sie den Solarspeicher noch konfigurieren. Dazu müssen Sie die Einstellungen des Solarspeichers vornehmen, z.B. die Lade- und Entladezeiten. Sie können die Einstellungen des Solarspeichers in der Regel über ein Display oder eine App vornehmen.

Wenn Sie den Solarspeicher konfiguriert haben, ist die Installation abgeschlossen und Sie können den Solarspeicher in Betrieb nehmen. Sie können den Solarspeicher nun verwenden, um überschüssigen Strom aus Ihrer PV-Anlage zu speichern und diesen Strom dann zu nutzen, wenn Sie ihn benötigen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie einen Solarspeicher installieren sollen, sollten Sie einen Fachbetrieb beauftragen. Ein Fachbetrieb kann den Solarspeicher schnell und sicher installieren und Sie können sicher sein, dass der Solarspeicher richtig funktioniert.

Günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis eines Solarspeichers ist ein wichtiger Faktor, den Sie beim Kauf eines Solarspeichers berücksichtigen sollten. Solarspeicher sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich, von günstig bis teuer. Allerdings ist nicht immer der teuerste Solarspeicher auch der beste.

Wenn Sie ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis suchen, sollten Sie sich für einen Solarspeicher mit einer bewährten Batterietechnologie entscheiden, z.B. Lithium-Ionen-Batterien oder Redox-Flow-Batterien. Sie sollten außerdem darauf achten, dass der Solarspeicher über eine lange Lebensdauer und eine hohe Speicherkapazität verfügt.

Sie können auch Geld sparen, indem Sie einen Solarspeicher kaufen, der bereits gebra

Fördermittel erhältlich

Der Kauf eines Solarspeichers kann teuer sein. Allerdings gibt es verschiedene Fördermittel, die Sie in Anspruch nehmen können, um den Kauf eines Solarspeichers zu finanzieren.

  • KfW-Förderprogramme:

    Die KfW-Bankengruppe bietet verschiedene Förderprogramme für den Kauf von Solarspeichern an. Diese Förderprogramme umfassen z.B. zinsgünstige Kredite und Zuschüsse.

  • BAFA-Förderung:

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet ebenfalls eine Förderung für den Kauf von Solarspeichern an. Diese Förderung besteht aus einem Zuschuss von bis zu 30% der Anschaffungskosten des Solarspeichers.

  • Förderprogramme der Bundesländer:

    Einige Bundesländer bieten ebenfalls Förderprogramme für den Kauf von Solarspeichern an. Diese Förderprogramme variieren von Bundesland zu Bundesland. Sie können sich über die Förderprogramme der Bundesländer bei den jeweiligen Landesregierungen informieren.

  • Förderprogramme der Kommunen:

    Auch einige Kommunen bieten Förderprogramme für den Kauf von Solarspeichern an. Diese Förderprogramme variieren von Kommune zu Kommune. Sie können sich über die Förderprogramme der Kommunen bei den jeweiligen Gemeindeverwaltungen informieren.

Wenn Sie einen Solarspeicher kaufen möchten, sollten Sie sich über die verfügbaren Fördermittel informieren. So können Sie den Kauf eines Solarspeichers finanziell attraktiver machen.

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Solarspeicher.

Frage 1: Was ist ein Solarspeicher?
Antwort 1: Ein Solarspeicher ist ein Gerät, das überschüssigen Strom aus einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) speichert und diesen Strom dann bei Bedarf wieder abgibt.

Frage 2: Welche Vorteile bietet ein Solarspeicher?
Antwort 2: Ein Solarspeicher bietet viele Vorteile, z.B. Unabhängigkeit vom Stromnetz, Erhöhung des Autarkiegrads, Notstromversorgung und Blackout-Vorsorge.

Frage 3: Welche Arten von Solarspeichern gibt es?
Antwort 3: Es gibt verschiedene Arten von Solarspeichern, z.B. Blei-Säure-Batterien, Lithium-Ionen-Batterien und Redox-Flow-Batterien.

Frage 4: Wie groß sollte ein Solarspeicher sein?
Antwort 4: Die Größe eines Solarspeichers hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. der Größe der PV-Anlage, dem Stromverbrauch und dem Autarkiegrad. In der Regel sollte ein Solarspeicher eine Speicherkapazität von 5 bis 15 kWh haben.

Frage 5: Wie viel kostet ein Solarspeicher?
Antwort 5: Die Kosten für einen Solarspeicher variieren je nach Größe, Speicherkapazität und Batterietechnologie. In der Regel liegen die Kosten für einen Solarspeicher zwischen 5.000 und 15.000 Euro.

Frage 6: Gibt es Fördermittel für den Kauf eines Solarspeichers?
Antwort 6: Ja, es gibt verschiedene Fördermittel für den Kauf eines Solarspeichers. Diese Fördermittel umfassen z.B. zinsgünstige Kredite und Zuschüsse.

Frage 7: Wie kann ich einen Solarspeicher installieren?
Antwort 7: Die Installation eines Solarspeichers sollte von einem Fachbetrieb durchgeführt werden. Ein Fachbetrieb kann den Solarspeicher schnell und sicher installieren und Sie können sicher sein, dass der Solarspeicher richtig funktioniert.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Solarspeicher haben, können Sie sich gerne an einen Fachbetrieb wenden.

Im nächsten Abschnitt finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Solarspeicher optimal nutzen können.

Tipps

Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Solarspeicher optimal nutzen können.

Tipp 1: Den Solarspeicher richtig dimensionieren
Der Solarspeicher sollte richtig dimensioniert sein, um einen möglichst hohen Autarkiegrad zu erreichen. Die Größe des Solarspeichers hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. der Größe der PV-Anlage, dem Stromverbrauch und dem Autarkiegrad. In der Regel sollte ein Solarspeicher eine Speicherkapazität von 5 bis 15 kWh haben.

Tipp 2: Den Solarspeicher optimal laden und entladen
Der Solarspeicher sollte so geladen und entladen werden, dass die Batterie möglichst geschont wird. Dazu sollten Sie den Solarspeicher nicht vollständig entladen und nicht vollständig laden. Außerdem sollten Sie den Solarspeicher nicht zu schnell laden und entladen.

Tipp 3: Den Solarspeicher regelmäßig warten
Der Solarspeicher sollte regelmäßig gewartet werden, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Die Wartung des Solarspeichers sollte von einem Fachbetrieb durchgeführt werden. Ein Fachbetrieb kann den Solarspeicher überprüfen und gegebenenfalls reparieren.

Tipp 4: Den Solarspeicher an einem geeigneten Ort installieren
Der Solarspeicher sollte an einem geeigneten Ort installiert werden, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Der Standort sollte trocken, kühl und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein. Außerdem sollte der Standort ausreichend Platz für den Solarspeicher und die zugehörige Verkabelung bieten.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihren Solarspeicher optimal nutzen und seine Lebensdauer verlängern.

Im nächsten Abschnitt finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte dieses Artikels.

Conclusion

In diesem Artikel haben wir Ihnen alles Wissenswerte zum Thema Solarspeicher erklärt. Wir haben Ihnen gezeigt, wie Solarspeicher funktionieren, welche Arten von Solarspeichern es gibt und worauf Sie beim Kauf eines Solarspeichers achten sollten. Wir haben Ihnen außerdem die besten Solarspeichermodelle des Jahres 2016 vorgestellt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Solarspeicher eine sinnvolle Ergänzung zu einer Photovoltaikanlage sind. Solarspeicher ermöglichen es Ihnen, überschüssigen Strom aus Ihrer PV-Anlage zu speichern und diesen Strom dann zu nutzen, wenn Sie ihn benötigen. Solarspeicher können Ihnen helfen, Ihre Stromkosten zu senken, Ihre Unabhängigkeit vom Stromnetz zu erhöhen und Ihre Notstromversorgung sicherzustellen.

Wenn Sie überlegen, einen Solarspeicher zu kaufen, sollten Sie sich zunächst über die verschiedenen Arten von Solarspeichern informieren. Sie sollten außerdem die Größe des Solarspeichers richtig dimensionieren und den Solarspeicher an einem geeigneten Ort installieren.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihren Solarspeicher optimal nutzen und seine Lebensdauer verlängern.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel geholfen hat, mehr über Solarspeicher zu erfahren. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Solarspeicher haben, können Sie sich gerne an einen Fachbetrieb wenden.


Images References :

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *